Inkonsequenzen beseitigt

Bei größer werdender Navigation fiel es zuerst auf: Seite ist nicht gleich Seite.

Der Kurs1 fängt, nein ab heute heißt es fing, mit Grafiken an, die Seite heißen und nur der Sturheit zu verdanken sind, nichts im Kurs zu verwenden, was noch nicht eingeführt ist.
Dabei kommen Besucher zum Kurs1, die KompoZer schon haben und den nicht erst installieren müssen.

Um es kurz zu machen:
Die wenig überzeugende und noch weniger einladende Startseite spiegelt jetzt die Möglichkeiten des vorläufigen Kurs-Endes wider und nicht den Anfangszustand des Kurses.
Die Seiten fangen mit 1 an und heißen jetzt Aufgabe 1, Aufgabe 2 usw.
Die Ergebnisse heißen auch so und nicht mehr 1a, 2a usw.

Bei der ganzen Umbenennerei kann natürlich das eine oder andere übersehen worden sein. Bitte melden. Das Bananenprinzip ist ja nicht Absicht, dieses Prinzip besagt, das Produkt reift erst beim Kunden. Aber ich will mal nach den zwei Überarbeitungen, erst wegen Ubuntu und nun wegen der Konsequenz, mal endlich wieder weiter machen. Vorschläge und Kritik sind wie immer willkommen.

Achso, wenn nichts davon zu bemerken ist, einfach mal den Browser-Refresh benutzen, damit nicht alte Seiten von der Festplatte wieder auferstehen. Z.B. mit [Strg]+[R].

Noch billiger?

Habe mal nach Kurs1 gegoogelt und eine gute und eine „schlechte“ Entdeckung gemacht.

Die gute: Der Kurs hat Platz 1 und Platz 3 bei Google. Dazu ist festzustellen, dass der Kurs1 weder irgendwo bei einer Suchmaschine eingetragen wurde, noch dass ich irgendeine Maßnahme für das Ranking ergriffen hätte. Es liegt wohl daran, dass viel Text häufig erneuert wird.

Die schlechte: Alles ist bei mir umsonst und die Betreuung der Teilnehmer bedeutet vielfach mehr Aufwand als der Kurs, aber es geht noch billiger. Wie soll ich das unterbieten

Kurs1 noch billiger

Kleiner Scherz.

Nachtrag:
Wie macht Google das? Habe mal nach mir selbst gegoogelt. Es ist jetzt 13:58Uhr. Den Eintrag oben hatte Google schon vor 46 Minuten erfasst, das war um 13:12Uhr, also 23 Minuten später wurde ich gescannt.
Scan

Hochladen wird vorbereitet

Es war im Kurs1 das erste Ziel, schnell zu Webseiten zu kommen. Zur Zeit ist die Überarbeitung der ersten Seiten unter Ubuntu dran. Zum Glück will ich mal sagen, denn bei einer kleineren Bildschirmauflösung als meiner – Ubuntu läuft auf einer virtuellen Maschine mit 1152x864px und davon gehen noch die Symbol- und anderen Leisten von KompoZer ab – sind einige Aufträge wegen Überlappungen ungenießbar. Fehler habe ich auch gefunden, traut euch ruhig zu schimpfen.

Das zweite Ziel ist, mit KompoZer die Webseiten auch ins Internet zu stellen. Bisher habe ich dann immer Freenet genommen. Zur Zeit denke ich, dass Funpic noch mehr Fun macht. Meine Probeseite war schnell im Netz und ohne Probleme per FTP erreichbar. Vielleicht gibt es von euch zu Funpic was zu sagen.

Tempo und der Anspruch des Kurses deutlich erhöht

Schreibt Michi im Gästebuch am 1.7. : „Durch die Erprobung der Seiten mit Ubuntu stoße ich auf Fehler, Ungereimtheiten und ungeschickte Formulierungen.“

Es soll keine Entschuldigung sein, aber der Kurs1 entsteht unter euren Augen und geht mit Bruchstücken ins Netz sobald ich sie habe.
Aber Ballast kommt raus. Z.B. Zusammenfassungen und Lehrerroutine wie Zielvorgabe, Motivation, Wiederholungen und Hinweise auf Lernen.
Dafür sind jetzt Bilder nachgetragen worden. Seite02 zeigt die mit Ubuntu entstandenen.

Ubuntu unter Windows

Für den ersten Test mit Ubuntu arbeitete ich an einer anderen Maschine. Für den Kurs1 finde ich es besser, ich kann auf meinem Schlepptop hin und her schalten. Deshalb habe ich mir vom Marktführer den kostenlosen vmplayer installiert und von einem PC-Magazin eine fertige virtuelle Maschine mit Ubuntu 8.04 Beta darauf.
Virtuelle Maschine unter XP
Im Kurs1 gibt es dadurch jetzt auch die Startseite für Ubuntu mit der Anleitung dafür KompoZer zu installieren. Mit dieser Installation gehe ich alle Seiten durch, ehe es weiter geht. KompoZer-Fragen, die dem Kurs1 vorauseilen, werden deshalb fairerweise auch beantwortet.

KompoZer-Kurs1 auch für Ubuntu

Ein Ubuntu-Nutzer half beim Fehlerbeseitigen. Eine Frage an ihn, ob nicht der Kurs gemeinsam auf Ubuntu übertragen werden könne, blieb dann ohne Antwort. Da das schon lange als Vorschlag rumgeistert, starte ich das mal allein, bis die oder der Hilfreiche dabei mitmacht.
Ubuntu ist meiner Meinung nach die Linux-Variante für den PC-Anfänger mit einem kompletten und einfach zu wartendem Paket.

Zum Einsatz kommt für Ubuntu das Debian package kompozer-0.7.10-i386.deb zusammen mit dem deutschen Sprachpaket kpz-langpack-deDE.xpi.

Die Durchsicht der Aufgabe 2 mit KompoZer unter Ubuntu zeigte, dass der einzige Unterschied der braune Balken beim Fenster oben gegenüber dem blauen Fensterbalken von Windows ist.

Falls an Kurs1 in Ubuntu Interesse besteht und Fragen auftauchen, dann hier per Kommentar einfach nachhaken.