Killerapplikation

„Warum beteiligt sich überhaupt niemand? Even coaches need coaching,“ schrieb ich im letzten Beitrag. Und jetzt habe ich die volle coaching-Breitseite bekommen. Ins Gästebuch schrieb aZimmer (25.11.2008): „Die Karawane ist schon weiter, weil die Karawane nicht mehr an NVU und Kompozer interessiert ist.“

Er berichtet über die kostenlose Website X5 Smart Edition auf der Heft-DVD der ComputerBild 24/2008.
Das Heft habe ich mir besorgt und das Programm probiert. Ich nenne es eine Killerapplikation. Es killt Nvu/Kompozer für alle Anwender, die nicht mit Code in Berührung kommen wollen und auch nicht mal eben eine existierende Webseite runterladen, editieren und wieder hochladen wollen. Das sind aber u.a. Aufgaben, die ich mit dem Kurs1 anspreche und erledige.

Mein Fazit mit Dank an aZimmer zu WebsiteX5: Werde ich verwenden, wenn ich Neulinge innerhalb 30 Minuten in die Lage versetzen soll, eine komplette fehlerfreie website mit Unter-Unterseiten selbst zu erstellen. Damit löst das Programm mein bis jetzt genau dafür verwendetes Programm Mediator ab.

Mein Fazit für den Kurs1: Nvu/KompoZer hat nicht den Komfort, es wird ja nicht weiter entwickelt. Es bringt aber mit parallelem WYSIWYG und Quelltext den Anfänger sehr schnell zu HTML-Kenntnissen. Es ist ein Analyse- und Reparaturwerkzeug für bestehende Webseiten und rundherum ein Programm für alle am Detail interessierten Webseitenersteller, die nicht ihr Geld im Internet verdienen und sich deshalb (vorläufig) keine Profiwerkzeuge kaufen. Also der Kurs1 bleibt weiterhin offen und OpenEnd.

Advertisements

Coaching für wen?

„Probleme über Probleme!!!!!!! Wär toll, wenn mich jemand ein bisschen coachen könnte!“, schreibt Baba Yagga gestern ins Nvu/KompoZer-Forum.

Seit zwei Jahren steht im Kurs-Labor: „Kursteilnehmer wünschen oft gezielte Hilfe für ihren eigenen Webauftritt. Im Rahmen der Kurs-Garantie wird die Problem-Seite von Links und persönlichen Daten befreit (anonymisiert) und ins Internet gestellt. Mit Beteiligung aller wird die Seite korrigiert. Damit wird nicht nur dem Einsender geholfen. Lernen ist mit Problemlösung verbunden, und durch das Nachvollziehen der Lösung können die Beispiele immer wieder beim Lernen helfen, lange nachdem dem Autor selbst geholfen wurde. Außerdem besteht für alle nachträglich die Herausforderung und die Möglichkeit, die Probleme noch weiter und noch besser zu behandeln.“

Offensichtlich benötige ich einen Coach. Warum bekam ich die Fragen zum Lösen, wenn die, denen geholfen wurde, sich weder beteiligen, noch hinterher sich melden? Warum beteiligt sich überhaupt niemand? Warum sendet niemand seine Probleme ans Labor? Even coaches need coaching.