Die Macken von KompoZer

m.t. mailt gestern, ich sei der Einzige seines Wissens, der die Macken von KompoZer benennt und auch umschifft. Nur solle ich das bitte noch deutlicher machen. Dazu:
Macke ist meiner Meinung nach der Normalzustand. Manche Macken sind sogar liebenswürdig. Meine sind vielleicht enorm. Und auf Macken herumzuhacken lohnt nur, wenn es wichtig ist, sie abzustellen.
Bei KompoZer kümmert sich darum eine Gemeinde, die die bug reports füllt.
Zu denen gehöre ich nicht, genausowenig wie zu denen, die Wünsche posten.
Wenn die Beta 0.8a4 im Gegensatz zur älteren Version 0.7.10 kein FTP mehr hat, dann nehme ich das zur Kenntnis und Filezilla. Wenn die Beta 0.8b1 auf einmal FTP wieder kann, aber im Gegensatz zur älteren Version 0.7.10 nicht die online-Bearbeitung, dann editiere ich eben auf der Festplatte und lade dann erst hoch.
Zu WYSIWYG gehört für mich auch das AI, hier das as is.

Finde ich mich mit AI ab, gibt es sofort weniger Macken. Wie soll ich dann deutlich machen, was fehlt, besser sein könnte oder anders? Mein Auto braucht keine Flügel und keine Schiffsschraube, und stößt es zuviel CO2 aus, habe ich das falsche Modell.

AI macht, dass ich schon in der ersten Übung nebenbei erkläre, dass der Quelltext in der Teilansicht aufgefrischt wird, wenn der Mauszeiger hinein- und hinauswechselt. Warum soll ich tröten, „Der Quelltext wird -unmöglich – nicht synchron mit der Normalansicht geändert“? Wird schon kommen, sagt die Erfahrung mit dem diskontinuierlich gepflegten KompoZer. Bis dahin zeige ich, wie es geht. Ohne es deutlich zu machen.
Was bei KompoZer nicht geht, kommt doch im Kurs1a gar nicht vor.

Advertisements

Zu weit aus dem Fenster gelegt?

Es geht um den im KompoZer Tutorial verwendeten Freehoster bplaced. Vor vier Tagen habe ich  in Anerkennung, dass bei der Beta KompoZer 0.8b1 das FTP wieder funktioniert bei www.kompozer-web.de dies meiner Meinung nach lobend erwähnt. Für den unbedarften Leser sieht das nach Werbung für bplaced aus. Das soll es eigentlich nicht sein, ich nutze bplaced und die nehmen nichts dafür, so soll eigentlich nur herauskommen, dass ich zufrieden bin.

Ebenfalls vor vier Tagen greift Basic Thinking die wellenschlagende „co.de“-Geschichte auf und ich erfahre von einer Quasi-Abzocke. In den Kommentaren kommt dann heraus, dass die kritisierte Firma als Freehoster auftritt. Ich wäre diesem nie verfallen, schon wegen des lausigen Englisch nicht. Jedoch mache ich mir Sorgen, ob eventuell auch bei bplaced krumme Geschäfte laufen und ob ich da zu viel Verantwortung mit der geäußerten Zufriedenheit übernommen habe?

Meine Google gestützte Recherche ergibt: Bplaced hat immer wieder mal Ausfallzeiten und löscht auch accounts ohne Warnung. Hinzu kommen Verkehrsstaus, wo sich die Dinge verlangsamen. Die Gelöschten können Kontakt aufnehmen und die Angelegenheiten klären. Soweit ich merke, ist die Bedingung für die Nutzer, dass sie sich einmal in 3 Monaten im Portal einloggen. Dort läuft dann die Werbung, die der Finanzierung dient. Und bei den Errorseiten. Womit der Verdacht auf krumme Geschäfte gemindert ist. Laut eigenem post beim board.gulli.dom/forum hat der Betreiber miro (meeero) das Angebot vor ziemlich zwei Jahren gestartet. Es lebt noch und ich grübel weiter, ob ich mich beim Nennen nicht zu weit aus dem Fenster gelegt habe.

Feiertägliche Ruhe

Mit der Umstellung auf KompoZer Version 0.8b1 erhielt ich unerwarteten Zulauf ab der Zeit, wo ich bei Übung 4 war. Bis zu 12 Betreute per E-Mail gleichzeitig trieben mich vor sich her, will sagen, ich fühlte mich unter Druck gesetzt möglichst schnell den Stand von 0.8a4, der schon erreicht war, auch für die 0.8b1 anzubieten.

Das ist nun mit 13 Übungen geschafft und irgendwie hat sich die Situation schlagartig entspannt. Vielleicht sind jetzt alle flügge, denn es kommen zur Zeit keine Fragen mehr. Da freue ich mich, bis zum Jahreswechsel wieder meinen anderen Sachen nachgehen zu können, und nehme mir vor, ab 2010 dann den schon im Kurs1 für die 0.7.10 erreichten Stand mit Seitenverwaltung und Freespace in die Überarbeitung des Kurs1a reinzuholen.

Natürlich gilt die Garantie auch während der Feiertage: Der Kurs funktioniert, andernfalls per E-Mail oder Gästebuch das klären, bis er funktioniert.