Abschalten aufgeschoben

Über ein Jahr kam keine Rückmeldung und heute wollte ich den Blog für immer abschalten. Und siehe da, die Statistik zeigt fast 100 Aufrufe für diesen Januar 2014. Also googel ich mal „kompozer kurs“, ob von daher Besucher kommen. Rang 1, 2, 8 und 9 auf der ersten Seite, soll ich Googel den Boden unter den Füßen wegziehen? Und dann steht ja immer noch meine „Garantie“, dass es mit neuen Abschnitten weitergeht, wenn danach gefragt wird. Also schau’n mer mal, auch wenn um KompoZer herum andere Aktivitäten tot erscheinen.

Klickraten, Auswertung und Tracking

Auf der Kurs-Startseite schrieb ich: „Nirgends gibt es hier Werbung oder Nebenverdienst durch Klickraten oder Auswertungen und Tracking“. Das darf ich auf der einen Seite eigentlich nicht schreiben, da ich keine Ahnung habe, was alles wie wo ausgewertet wird. Gemeint habe ich, dass ich nichts auswerte. Auf der anderen Seite habe ich das Prinzip aber selbst durchbrochen, weil ich gestern die von meinem Provider automatisch ins Unterverzeichnis \logs gelieferten Grafiken angesehen und in diesem Blog bei „About“ und „Kurs1“ unten zitiert habe. Tage vorher hatte ich schon die Grafik von WordPress zitiert mit 196 Zugriffen auf den Vorgängerblog.

Also ändere ich das auf „Nirgends gibt es hier beabsichtigte Werbung, Klickraten für oder Tracking durch den Autor.“ Bleibt die Frage, ob das meine Besucher nicht mehr irritiert als interessiert?

KompoZer und WordPress

Josef kommentiert im Vorläuferblog: „bitte um website beispiele wordpressbloog“ Das verleitet mich zu diesem Beitrag. Zuerst Mein Kommentar zu Josef:
Hallo Josef.
Annahme 1: Die Einsortierung meines Beitrags oben unter „webseitengestaltung“ hat dich per Suchmaschine zu diesem Vorläuferblog von https://kompozerkurs1a.wordpress.com/ geführt. Antwort1: Mit WordPress haben meine Kurse nichts zu tun, nur mit „KompoZer lernen mit KompoZer“ und soviel HTML und CSS, wie dabei nötig.
Annahme 2: Da du bei deinem WordPress-Blog in einem Monat bisher noch nicht zum Anpassen der Inhalte und des Designs gekommen bist, nehme ich an, du bist recht unerfahren. Antwort 2: WordPress wird bei manchen Providern unterstützt oder fertig angeboten, bei anderen gibt es Probleme. Bitte schau dich im Forum bei deinem Webhoster nach Gleichgesinnten um oder blogge mit dem Fertigen deines Providers. Außerdem investiere doch mal 15-30 Euro für ein Buch.
Annahme 3: WordPress soll helfen, einen Webauftritt zu organisieren und nicht nur zu bloggen. Antwort 3: Auch bei WordPress ist es einfacher, das Wunschbild zu erreichen, wenn Mensch HTML und CSS beherrscht. Wenn nicht nur die Artikel gebloggt werden, sondern auch die Seiten erstellt werden, reicht die Standard-Oberfläche des WordPress-Dashboards kaum. Beispiel Tabelle mit feinen Linien für die Zellen. Das müsste von Hand in HTML gestrickt werden. Da kann KompoZer helfen. Dort die Tabelle erzeugen, das geht leicht, und nach WordPress kopieren. Dazu verhelfe ich dir und allen seit 2005 im o.g. Kurs mit KompoZer (http://kompozer.net/download.php).

Nun zum Thema einen Beginn, denn wenn du mitmachst (kommentierst, fragst, vorschlägst) kann eine Serie starten. Deshalb die oben angesprochene Tabelle als erstes Beispiel auf der hierfür eingerichteten Seite Tabellen mit KompoZer

Geänderter Freehoster doch nicht geändert

Am 19.12.2009 habe ich in „Zu weit aus dem Fenster gelegt?“ meine Bedenken zur unterschwelligen Werbung für irgendeinen Anbieter von kostenlosem Webplatz im Kurs genannt. Bei den Vorteilen mit einer eigenen Domain, auch für wenig Geld, könnten Kursteilnehmer eigentlich einen bezahlten Platz haben. Aber zum Erläutern der Anwendung eines kostenlosen KompoZers gehört auch die Benutzung kostenloser URLs.
Nun versuche ich seit einiger Zeit bei bplaced.net das Testbett Kurs1a einzurichten und komme immer für das dort installierte Losverfahren für neue Adressen zu spät. Also weiche ich heute morgen auf den bei bplaced seit Weihnachten empfohlenen Anbieter square7.ch aus. Und siehe da, alles wie zuvor, miro als Chef, die FAQ und die AGBs. Als Anwender habe ich übrigens unter Firefox das Add-on NoScript und damit JavaScript bei bplaced und Square7 ausgeschaltet.  ( ** Nachtrag unten)

Das Anmelden klappt innerhalb Minuten, das Einrichten in KompoZer 0.8b3 auch sofort, nur das Umfuschen der gefuschten Startseite für die Frage, ob es klappt, hält etwas auf. Das Hochladen mit drei Grafiken funktioniert mit KompoZer 0.8b3 auch beim ersten Versuch. Jetzt dauert es nur mit der nächsten Kurs-Einheit. Ich weiß nicht, wann ich die Einheit 13 schaffe.

P.S. Die Einheit 13 soll ja wie auf der Kurs-Startseite angekündigt unter Ubuntu geschrieben werden. Und da taucht im Stylesheet auf einmal wieder das *| auf. KompoZer sofort beenden und neu starten, dann ist es weg.
Eigentlich hatte Kaze geschrieben, dieses Problem sei erledigt. Galt wohl nur für Windows, denn da ist es mir seit der 0.8b2 nicht mehr begegnet.

(** 2.10.10) Erst jetzt entdeckt: Immer fügt Square7 als letzte Zeile vor </body> ein Javascript bei jeder hochgeladenen Seite ein.

Schaltfläche oder Bearbeitungssymbol

Mit jeder Überarbeitung entdecke ich Inkonsequenzen. Seit Dienstag steht die Version 0.8b2 in Deutsch zur Verfügung und das Umstellen des Kurses auf diese ist ein Klacks. Aber da gibt es noch besagte Inkonsequenzen. In der Übung 0 wird die geteilte Ansicht eingeführt, was zur Bedienung von KompoZer gehört, die geteilte Ansicht wird aber nicht gebraucht. Also wird sie jetzt wieder abgeschaltet, was auch zur Bedienung gehört. Warum keiner gemeckert hat, dass das halbe Fenster für nichts verschwendet wird, weiß ich nicht. Oder weiß ich schon. Ich habe mein Leben lang gemeckert, wenn ich merkte, es geht auch besser, am Ende habe ich aber immer die ganze Arbeit mit meinem Verbesserungsvorschlag mir selbst auf den Buckel geladen.

Heißt die Symbolleiste „Bearbeitungssymbolleiste“, dann sind dort Bearbeitungssymbole aufgereiht. Die heißen ab jetzt auch so in der Übung und nicht wie bisher Schaltflächen.

Übrigens, wegen der möglichen Verweise auf die Übungen anderswo, erhalte ich die alten Versionen im gleichen Verzeichnis. Die neuen Übungen heißen parallel dazu jetzt z.B. einheit01.html und die Ergebnisse seite01.html, falls jemand neugierig ist oder jetzt schon mit der letzten Version anfangen will.

Vergleiche hinken

Gestern baue ich eine eine gute Nachricht über KompoZer 0.8b1 in die Überarbeitung ein:
Die von Hand gestaltete Form des Quelltextes bleibt erhalten. Nicht immer, Absätze werden noch willkürlich umgebrochen, aber die in zwei Übungen per Quelltext-Edit gepflegte Linkliste schon. Es bewegt sich etwas in der Richtung.
Wie nun aber den von WYSIWYG angelockten HTML-Ablehner das Arbeiten im Quelltext verklickern? Mir ist in der Einleitung das eingefallen:
Laien können prima Autofahren, auch wenn ein Blick unter die Motorhaube oder das Chassis auf Verständnislosigkeit trifft. Heutige Autos machen diesen Blick auch überflüssig. Zu Beginn der Motorisierung wurden Autos aber nicht von Laien, sondern Chauffeuren gefahren, die ständig am Auto schrauben mussten und das konnten. Benzinautos waren 1900 so unzuverlässig, dass Taxifahrer damals dem heute wiederkehrenden Elektroauto den Vorzug gaben, damit sie überhaupt zum Geldverdienen kamen. KompoZer ist das Benzinauto von 1900 und braucht den Blick unter die Motorhaube, was hier einen Blick in den unteren Teil mit dem Quelltext bedeutet. Wer also sich mit HTML nicht beschäftigen will, kann KompoZer guten Gewissens fahren, nur wird dann oft der Ruf nach dem Reparateur erforderlich. Im Quelltext schrauben holt aber mit Sicherheit mehr aus der Kiste.

(Hinweis an meine neuen Besucher: Wie alles im Blog, kann auch das hier direkt kommentiert werden. Kommentaren zu diesem Blog anderswo gehe ich nicht nach.)

Warum die Mühe mit dem Kurs und keine Forum-Teilnahme

Nach meinem Beitrag „Die Macken von KompoZer“ Ende 2009 käme jetzt eigentlich die Macken von kompozer-web.de/forum/. Aber das haut nicht hin, das Forum ist eine Anwendung von phpBB und o.k. Das Lustige sind dabei die Macken der Poster inklusive meiner einer. Das Traurige ist die Forum-Verwahrlosung.

Ich erwarte so etwas wie http://ubuntuusers.de/ und nicht eine Kakophonie. Da belehrt mich jemand unter dem Titel KompoZer-FTP über eine angeblich von mir falsche begriffliche Verwendung von  Quantensprünge,  nennt sich Physiker und fände doch als Allgemeingut in der Wikipedia, dass das als falsche Metapher Alltagssprache ist und die Physiker von Übergängen sprechen. Da betreiben sogenannte admins ihre Selbstdarstellung und fördern alles, nur nicht KompoZer. Verwenden KompoZer auch nicht für die eigenen Seiten. Zitat von einem admin: „Ich habe z.B. eine Allergie gegen Programme die etwas im Hintergrund machen und meiner Kontrolle entziehen.“

Sehr verwunderlich. Wer eine Firewall neu konfiguriert, erfährt beim Starten von KompoZer, dass KompoZer Zugriff aufs Internet haben will. Ohne Firewall merkt keiner, dass KompoZer etwas im Hintergrund macht. Also haben wir hier einen KompoZer-admin mit KompoZer-Allergie.

Nun heißt Forum ja u.a. Marktplatz und Öffentlichkeit und Mensch kann ja hingehen oder wegbleiben und wenn er hingeht, dann hin- oder wegschauen. Deshalb ist meine Werkstatt mit Garantieversprechen besser. Statt Kakophonie gibt es gezielte Hilfe.

Nur ist es ja so, dass zur Werkstatt Mitarbeiter gehören. Von 2005 an hatte ich mittendrin und als Letztes am Ende des Kurses immer die Einladung zur Mitarbeit. Immer wieder hat mein Schrott im Kurs um Korrektur gebettelt. Nichts, keine Mitarbeit und Korrektur nur im Rahmen der Garantie von mir selbst. Stattdessen wurde geklaut und abgeschrieben. O.K., ist nun mal so und können alle bestätigen, die es schon mal mit Shareware versucht haben. Deshalb perfektioniere ich den Kurs langsam als mein Produkt, entferne den Schrott und die Aufforderung zur Mitarbeit und mache auch kein Forum zum Kurs auf.

PS.
Im KompoZer-Forum wird ja KompoZer als FTP-Programm heftig verleumdet und nach Filezilla geschrien.
Ich benutze beides. KompoZer ist nicht mein Haupt-Webeditor, aber das Monopolprogramm für den Kurs1a. Wo KompoZer draufsteht, ist auch KompoZer drin, ausschließlich. Und wenn KompoZer FTP kann, dann erkläre ich das, so wie im Kurs1, mit Vor- und Nachteilen. (Kommt noch im Kurs1a wenn es gewünscht wird.  Die auf Mitarbeit lauernde Hoffnung, dass Unfertiges die „Ich-weiß-auch-was-Kakophonisten“ aus dem Forum zu etwas Produktivem einlädt, ist längst begraben.

Die Version 0.7.10 ermöglicht on-line im Web zu editieren. Hochladen als FTP-Programm erlaubt sie von HTML und eingebundenen Grafikdateien. Für andere Dateien benötigt sie work-arounds.

Die 0.8a4 konnte gar kein FTP.

Die 0.8b1 hat nur einen Teil der FTP-Fähigkeiten die das gestorbene Nvu 1.0 und KompoZer 0.7.10 hatten, aber neu ist das Hochladen von you_name_it.xyz. Das lobe ich gerne.
Nachtrag: Die 0.8b3 kann Dateien auf der Festplatte verwalten und hochladen. Ein Editieren on-line wie die 0.7.10 kann sie nicht.